Klassen
Home
Schule
Team
Klassen
            - 1a Klasse
            - 1b Klasse
            - 1c Klasse
            - 2a Klasse
            - 2b Klasse
            - 3a Klasse
            - 3b Klasse
            - 4a Klasse
            - 4b Klasse
            - Nachmittagsgruppe
Elternverein
Kontakt
Aktuelles
Gaestebuch
Spiel und Spaß
Termine
Service
Links


3a Klasse

Für Großversion hier klicken!

Integrationsklasse

Lena Poglitsch und Christina Deutsch
3. Stock rechts
Tel: 0664 73 974 729
(Bitte nicht während des Unterrichts anrufen!)

24 
Kinder

 


    Elterninformationen für diese Klasse



Beiträge zur Klasse:

Sturm auf die Riegersburg (2018-05-28 10:23:46)

Ein besonderer Tag unser Ausflug auf die Riegersburg

Wir waren gestern auf der Riegersburg. Zuerst fuhren wir mit dem Bus zur Talstation. Dort aßen wir auf der Stiege zum Kletterpark unsere Jause. Danach gingen wir zum Aufzug und fuhren zur Burg hinauf. Während der Liftfahrt hatten wir eine tolle Aussicht auf die Südoststeiermark. Als wir oben waren, gingen wir über das Zugbrückentor in den kleinen Innenhof. Dort steht eine kleine Zisterne, in der ein Hufeisen versteckt ist. Alle Kinder fanden das Hufeisen. Danach kamen wir in einen Raum, in dem ein langer Tisch zu sehen war. Auf dem Tisch waren gläserne Teller, in denen stand, was die Bauern in einer Woche zu essen hatten. Im nächsten Raum war die Blumenhexe dargestellt. Sie war über und über von Blumen umringt. Schließlich hatte sie ja im Winter Blumen gezüchtet. Im nächsten Raum standen wir auf einem gläsernen Boden, unter dem alte Waffen dargestellt waren. Dann sahen wir das Zimmer der Gallerin. Es war nicht besonders groß. Danach kamen wir in ein Zimmer, in dem rechts und links ein Bildschirm war, auf denen, auf der einen Seite der Herr Hauptpfarrer und auf der anderen Seite die Gallerin, die „schlimme Liesl“, abgebildet war. Sie stritten viel miteinander und schrieben sich so viele Briefe. Danach kam der Speisesaal dran, wo hinter einem Absperrband ein Tisch mit Rittern war, die nicht sehr sauber aßen. An der Decke des Speisesaales war ein wunderschönes Holzmuster eingeschnitzt. Als nächstes kamen wir in den weißen Saal. Man hört es ja schon am Namen – der weiße Saal ist komplett weiß. Dort wurden früher Feste gefeiert. Endlich sahen wir das gruselige Hexenmuseum und die Folterkammer mit den vielen grausamen Foltergeräten. Im Hexenmuseum war ein Feld abgebildet, auf dem die eine Seite zerstört und die andere Seite fruchtbar war. Wir sahen viele Hexenbücher und Hefte. Zuletzt waren wir schon auf dem Weg zur Greifvogelwarte, wo wir schon die großen Käfige sahen. Wir setzten uns auf unsere Bänke, da kamen auch schon die Falknerinnen, die uns die Vögel mit ihren Kunststücken zeigten. Darunter sahen wir auch eine Schneeeule und einen Weißkopfseeadler. Zum Schluss kaufte sich fast jeder noch schnell ein Souvenir und wir eilten schon den Burgfelsen hinab, wo wir währenddessen die Namen der Tore lasen. Doch da erwartete uns schon der Bus, der uns nach Feldbach brachte. Ein wirklich spannender, bereichernder und toller Tag auf der Riegersburg!

                        Verfasser: Sebastian Rungaldier 3.a

 

 





Lesepartnerschaft der 1. und 3. Klasse (2016-02-08 12:12:22)



Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zu den Fotos!

Das Ziel ist, dass ältere SchülerInnen regelmäßig mit Jüngeren lesen. (Lesegenauigkeit, Lesegeschwindigkeit sowie die Sinnerfassung von Wörtern und Sätzen durch gemeinsames Üben mit einem Lesepartner erhöhen). Beide Gruppen profitieren von den Lesestunden. Die „Großen“ erweitern ihre sozialen Kompetenzen, lernen geduldig und einfühlsam auf ihre „LesepartnerInnen“ einzugehen und stärken ihre Lesekompetenz. Die „Kleinen“ entwickeln besonderen Ehrgeiz, üben das Lesen in einer entspannten Atmosphäre und erleben die „Großen“ als Lesevorbilder.

 




 
      Sie sind nicht angemeldet. - Login
Sie sind der 130.914. Besucher.